Über einen langen Zeitraum hinweg galt er als verschollen: Beim diesjährigen Goodwood Festival of Speed feiert der ikonische Ford Mustang, der von Steve McQueen im Kinoklassiker „Bullitt“ gefahren wurde, seinen grossen Auftritt als historisches Highlight. Das Auto, das bei der legendären Verfolgungsjagd im Film stolze zehn Minuten lang die Hauptrolle spielte und damit neue Standards für Verfolgungsszenen setzte, wird im Rahmen des 1,9 Kilometer langen Bergrennens in Goodwood neben dem neuen Ford Mustang BULLITT-Sondermodell zu sehen sein, das jetzt in Europa pünktlich zum 50. Geburtstag des weltbekannten Kinofilms bestellt werden kann.

Eines von zwei identischen 1968er Mustang GT-Fastback-Exemplaren, die bei den „Bullitt“-Dreharbeiten zum Einsatz kamen, ist nach mehr als drei Jahrzehnten endlich wieder in der Öffentlichkeit aufgetaucht. Um den Lebenstraum seiner Familie zu erfüllen, kontaktierte der Besitzer Sean Kiernan, der das Auto 2014 von seinem Vater geerbt hatte, den Hersteller Ford. Daraufhin wurde das Original-Filmauto im Januar 2018 auf der North American International Auto Show ausgestellt. Kiernan begleitet das Auto selbstverständlich auch bei seinem Europa-Debüt im südenglischen Goodwood.

MUSTANG “EAGLE SQUADRON”

Ein weiterer, ganz besonderer Ford Mustang mit einer einzigartigen „Eagle Squadron“-Lackierung wurde von Ford Performance und Vaughn Gittin Jr.’s RTR Vehicles kreiert, um den amerikanischen Kampfpiloten, die während des Zweiten Weltkriegs in der Royal Air Force dienten, in Goodwood seinen Tribut zu zollen. Der Drift-Weltmeister Gittin Jr. wird das 700 PS starke Mustang-Unikat beim Bergrennen steuern, bevor dieser einzigartige Sportwagen in die USA zurückgebracht wird, um dort Spendenaktionen zu unterstützen. Gittin Jr. tritt in Goodwood ausserdem mit seinem massgeschneiderten Mustang RTR-Drift-Car beim Bergrennen an.

Photo: Drew Gibson

DER NEUE FORD GT

Der neue Ford GT
Besucher des diesjährigen Goodwood Festival of Speed können sich überdies ein Bild vom extrem leistungsstarken Ford GT-Supersportwagen machen, der bei dem Bergrennen von Fahrern des Ford Chip Ganassi Racing Teams, Andy Priaulx und Harry Tincknell gesteuert wird, die kürzlich erst Erfolge bei den 24 Stunden von Le Mans verbuchen konnten. Erstmals beim Bergrennen in Goodwood dabei ist darüber hinaus das Ford Fiesta Rally Car. Im Cockpit: die M-Sport Ford Rallye Team-Fahrer Sébastien Ogier, fünffacher Gewinner der Rallye-WM, sowie Elfyn Evans, ehemaliger britischer Rallyemeister.
Neben vielfältiger Motorsport-Action haben die Besucher auf dem Ford-Stand in Goodwood unter anderem die Gelegenheit, neue Modelle zu entdecken, darunter den brandneuen Ford Focus und das umfassende SUV-Programm von Ford, zu dem der Ford EcoSport, der Ford Kuga und der Ford Edge zählen. Das Goodwood Festival of Speed findet von Donnerstag, dem 12. Juli bis Sonntag, dem 15. Juli in Goodwood House, West Sussex, England, statt.

Text & Media © Ford Media

Empfohlene Beiträge