Ein „Muscle Car“, das Maßstäbe setzt: Mit dem neuen Shelby GT500 präsentiert Ford derzeit in Detroit auf der North American International Auto Show (NAIAS) den stärksten Mustang in der über 50-jährigen Geschichte der amerikanischen Sportwagen-Legende.

Der von Ford Performance entwickelte Supersportler schöpft über 513 kW (700 PS)* aus seinem 5,2 Liter großen Kompressor-V8-Motor und ist damit das bislang leistungsstärkste Ford-Serienmodell. Das rundherum überarbeitete Coupé sprintet in wenig mehr als drei Sekunden von null auf 96 km/h (60 Meilen/h) und absolviert die Viertelmeile (403 Meter) in unter elf Sekunden.

Dank des aktiven Hochleistungs-MagneRide-Fahrwerks und der größten Bremsanlage, die Ford je in einem straßenzugelassenen Auto verbaut hat, geht der Mustang Shelby GT500 auch in puncto Verzögerung und Kurvengeschwindigkeiten an die Grenzen des physikalisch Möglichen. Der schnellste Mustang aller Zeiten kommt im Herbst diesen Jahres auf den nordamerikanischen Markt. Eine Markteinführung in Europa ist nicht geplant.

„Carroll Shelby hat Zeit seines Lebens immer am nächsten, nochmals schnelleren Auto gearbeitet – und ich denke, er hätte die jüngste Top-Version des Mustang mehr geliebt als alle anderen zuvor“, betont Jim Farley, als ein Präsident der Ford Motor Company verantwortlich für die globalen Märkte. „Der neue Shelby GT500 wird Supersportwagen-Kunden mit seinen Performance-Technologien, dem aufgeladenen V8-Motor und einer faszinierenden Optik begeistern.“

Mit dem neuen Mustang Shelby GT500 bläst Ford in allen dynamischen Disziplinen zur Attacke: auf dem Drag Strip für Beschleunigungswettbewerbe – wo die Motorleistung von über 700 PS auch dank 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe für neue Bestwerte sorgen soll – ebenso wie auf Rennstrecken, wenn das vom Mustang GT4 und vom Ford GT inspirierte Fahrwerk Hand in Hand arbeitet mit speziellen Sportreifen von Michelin.

Hinzu kommen die kraftvollsten Bremsen, die je an der Vorderachse eines amerikanischen Serien-Sportwagens Verwendung fanden, sowie besonders hochentwickelte Fahrer- und Sicherheits-Assistenzsysteme von Ford Performance.

Auch die atemraubende Aerodynamik des Hochleistungssportlers hat ihren Feinschliff durch die Rennsportdivison der Marke erhalten – sie wurde im gleichen Windkanal optimiert wie die NASCAR- und GT-Sportwagen von Ford.

Leistungsstärkstes Serienfahrzeug der bisherigen Modellgeschichte von Ford

Für den neuen Shelby GT500 haben die Experten von Ford Performance einen besonderen Antriebsstrang komponiert, der in puncto Leistung und Drehmoment ein ungewöhnlich hohes Niveau erreicht. Der handgefertigte Aluminium-V8 mit 5,2 Liter Hubraum erhält einen 2,65 Liter großen Roots-Kompressor, der zwischen den beiden Zylinderbänken platziert ist und von einem Luft-Wasser-Ladeluftkühler unterstützt wird.

Wie zuletzt in der US-amerikanischen Shelby GT350-Variante kommen erneut gewichtsoptimierte Zylinderlaufbuchsen und durchsatzstarke Leichtmetall-Zylinderköpfe, geschmiedete Pleuel, ein verbessertes Schmiersystem und großzügiger bemessene Kühlkanäle zum Einsatz.

Die speziell verstärkte Ölwanne erhöhte die strukturelle Steifigkeit, wirkt Vibrationen entgegen und besitzt ein patentiertes Lamellensystem, das wie ein Trockensumpf funktioniert und den Ölkreislauf auch bei hohen Fliehkräften stabilisiert.

Ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe von TREMEC1 überträgt die enorme Motorleistung und das bullige Drehmoment an die Kohlefaser-Antriebswellen der Hinterräder. Es ermöglicht zugkraftunterbrechungsfreie Gangwechsel in weniger als 100 Millisekunden und ist damit deutlich schneller als jede manuelle Schalteinheit.

Zudem wartet es mit verschiedenen Schaltprogrammen auf – von „Normal“ und „Regen“ über „Sport“ und „Drag“ bis hin zu „Track“. Ebenfalls im Angebot ist eine Launch-Control für perfekte Rennstarts und eine „Line-Lock“-Funktion, um vor einem Beschleunigungs-Wettbewerb die angetriebenen Hinterräder professionell auf Betriebstemperatur zu bringen.

„Mit seinem Hochleistungs-Antriebsstrang bringt der Shelby GT500 die sechste Mustang-Generation auf Augenhöhe mit exotischen Supersportwagen“, erläutert Hermann Salenbauch, als Direktor für das globale Ford Performance-Fahrzeugprogramm verantwortlich. „Diese Modell-Variante übertrifft mit dem stärksten V8-Motor, den wir je in einem Serienfahrzeug eingesetzt haben, und seinem blitzschnell schaltenden Getriebe alle Erwartungen – dennoch bleibt sie für viele unserer Kunden noch immer erreichbar und setzt damit unter amerikanischen Performance-Cars neue Maßstäbe.“

Renn-Technologie aus dem Ford GT und dem Mustang GT4

Um das Leistungsangebot des stärksten Mustang-Derivats in der bisherigen Geschichte dieser legendären Baureihe zu bändigen, vertrauen die Experten von Ford Performance auf reinrassige Renn-Technologien, die sich bereits im Supersportwagen Ford GT sowie in der Wettbewerbs-Variante Mustang GT4 bewährt haben.

Dies umfasst zum Beispiel eine modifizierte Geometrie für die jüngste Generation des hochgelobten MagneRide-Sportfahrwerks inklusive nochmals leichterer Fahrwerksfedern und einer neuen elektro-mechanischen EPAS-Servolenkung.

Zugleich fängt eine Rennbremsanlage des Spezialisten Brembo mit 420 Millimeter großen Bremsscheiben und besonders steifen 6-Kolben-Bremszangen die mächtigen Beschleunigungskräfte zuverlässig wieder ein – und stellt unter amerikanischen Sportwagen ebenfalls einen neuen Rekord auf.

Gegenüber dem Shelby GT350 legte die bestrichene Fläche der Scheiben um 20 Prozent und ihr thermischer Wirkungsgrad sogar um 30 Prozent zu.

Den Kontakt zur Fahrbahn stellen speziell entwickelte High Performance-Sportreifen von Michelin her. Der französische Reifenspezialist hat die Konstruktion und die Lauffläche des alltagstauglichen Pilot Sport 4S sowie des aggressiver für den Rennstreckenbetrieb ausgelegten Pilot Sport Cup 2 präzise auf die Anforderungen des Shelby GT500 abgestimmt. Das Ergebnis sind die höchsten Kurvengeschwindigkeiten, die ein Mustang bislang erreicht hat. Ab Werk rollt der Shelby GT500 auf 20-Zoll-Leichtmetallrädern.

„Gurney Flap“ für den Heckspoiler und spezielle Kohlefaser-Leichtbau-Komponenten

Damit nicht genug: Ford bietet für den neuen Shelby GT500 zwei zusätzliche Handling-Pakete an, die seinen supersportlichen Charakter noch weiter verstärken: Das erste umfasst einen sogenannten „Gurney Flap“ für den Heckspoiler, der den aerodynamischen Abtrieb an der Hinterachse erhöht, sowie verstellbare Domlager für die Radaufhängungen – mit ihnen lässt sich der Radsturz individuell den Asphalt- und Rennstrecken-Gegebenheiten anpassen, um die Reifen in ein optimales Arbeitsfenster zu bringen.

Das zweite Paket geht noch einen Schritt weiter und beinhaltet spezielle Kohlefaser-Leichtbau-Komponenten wie einen verstellbaren GT4-Heckflügel und einen Frontspoiler mit vertikalen Splittern sowie 20-Zoll-Räder aus Kohlefaser, die 11,5 statt 11,0 Zoll breit sind, mit Michelin Pilot Sport Cup 2-Pneus. Die hinteren Sitze entfallen bei dieser Variante zugunsten eines verbesserten Leistungsgewichts.

Für das Design des Shelby GT500 gilt: form follows function

Dank der engen Kooperation zwischen den Designern von Ford, den Experten von Ford Performance und ausgewählten Zulieferern mit Motorsporterfahrung ist der neue Shelby GT500 für die Rennstrecke nicht nur wie gemacht: Er sieht auch so aus – form follows function.

So besitzt die im unteren Bereich weiter nach vorne gezogene Frontpartie des Hochleistungs-Mustang einen doppelt so großen Kühllufteinlass wie der Shelby GT350. Zugleich sorgt eine voluminöse Hutze auf der Motorhaube für eine effiziente Entlüftung des Motorraums.

Ihre Form wurde ebenso im hochmodernen Ford Performance-Windkanal optimiert wie alle übrigen Aeroynamik-Elemente des Supersportwagens – angefangen vom Frontspoiler über die Kohlefaser-Seitenschweller bis hin zum Diffusor und dem serienmäßigen Heckflügel.

„Mit dem Kühllufteinlass vorne und einem Kühlluft-Durchsatz, der jenen des Shelby GT350 um 50 Prozent übertrifft, stellt sich jeder Millimeter des neuen GT500 in den Dienst einer noch besseren Performance – das gilt auch für die hochentwickelten Aerodynamik-Komponenten, die besonders viel Abtrieb erzeugen“, unterstreicht Melvin Betancourt, Design-Manager von Ford.

Der Innenraum: hochwertige Verarbeitung und komfortable Techniklösungen

Das speziell überarbeitete, ebenfalls von Rennwagen inspirierte Interieur des Shelby GT500 spiegelt mit seinen Premium-Materialien und einer hochwertigen Verarbeitung die Ausnahmestellung des außergewöhnlichen Fahrzeugs wider.

Exemplarisch zeigt sich dies in Kohlefaser-Applikationen, die auf Wunsch den Instrumententräger zieren, und akzentuiert abgesteppten Türverkleidungen.

Optional stehen Recaro-Sportsitze zur Verfügung, die besonders viel Seitenhalt bieten und ab Werk bereits Öffnungen für 6-Punkt-Renngurte besitzen. Wer mag, kann sie auch mit elektrischer Verstellung bestellen.

Der Instrumententräger des Shelby GT500 zeichnet sich durch ein zwölf Zoll großes LCD-Cluster aus. Hinzu kommt ein 8-Zoll-Touchscreen für das sprachsteuerbare Informations- und Kommunikationssystem Ford SYNC 3, über das sich auch das Premium-Soundsystem B&O Play mit seinen zwölf Hochleistungs-Lautsprechern sowie das FordPass Connect-Modem steuern lässt.

Zur nordamerikanischen Markteinführung im Herbst 2019 bietet Ford den Shelby GT500 unter anderem in den Farben „Red Hot“, „Twister Orange“und „Iconic-Silver“ an. Natürlich stehen auch auflackierte Rallye-Streifen in kontrastierenden Tönen zur Wahl.

Der GT 500 steht in der stolzen Tradition faszinierender Shelby-Modelle

Carroll Shelby (11. Januar 1923 bis 10. Mai 2012) eilte schon zu Lebzeiten ein geradezu legendärer Ruf als genialer Veredler serienmäßiger Ford Mustang-Versionen voraus. Der erfolgreiche Rennfahrer, Konstrukteur und Unternehmer schuf 1967 mit dem Shelby GT500 – der damals wie heute auf dem Shelby GT350 aufbaut – den ersten Supersportwagen auf Basis der legendären Mustang-Baureihe.

Von einem 7,0 Liter großen V8-Motor angetrieben, diente er als Hommage an den epochalen Dreifachsieg in Le Mans, den das Team des Texaners ein Jahr zuvor für Ford errungen hatte. Shelby selbst bezeichnete den GT500 damals als „das erste Auto, auf das ich wirklich stolz bin“.

Dieses Vermächtnis führt der neue Shelby GT500 nun in dritter Generation fort – als stärkster und modernster Mustang, den Ford bis heute gebaut hat.

2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500 2020 MUSTANG Shelby GT500

Text & Media © Ford Media

Most Powerful Street-Legal Ford in History: All-New Shelby GT500 is the Most Advanced Mustang Ever for Street, Track or Drag Strip

 

The all-new Shelby GT500 – the pinnacle of any pony car ever engineered by Ford Performance – delivers on its heritage with more than 700 horsepower for the quickest street-legal acceleration and most high-performance technology to date ever offered in a Ford Mustang.

“Carroll was always working on the next faster Shelby, I think he would love this Mustang more than any other,” said Jim Farley, Ford president, global markets. “A takedown artist, the new Shelby GT500 will surprise supercar owners with its Ford Performance racing tech, supercharged engine and visceral swagger.”

Arriving this fall to join its Shelby GT350 stablemate, Shelby GT500 is engineered to attack on all fronts. At the drag strip, it’s set to produce a projected 700-plus horsepower via its first-in-class dual-clutch transmission. At the track, performance improves even more thanks to its race-bred chassis, custom Michelin tires and the largest front brake rotors ever available on an American sports coupe. On the street, its menacing aerodynamic design and Ford Performance driver control technologies make every moment behind the wheel even more exhilarating.

Most powerful Ford production car ever

In the process of making the all-new Shelby GT500 the quickest street-legal Mustang ever, Ford Performance created an exclusive powertrain to deliver new levels of power and torque.

“With its supercar-level powertrain, the all-new Shelby GT500 takes the sixth-generation Mustang to a performance level once reserved only for exotics,” said Hermann Salenbauch, global director, Ford Performance vehicle programs. “As a Mustang, it has to be attainable and punch above its weight. To that end, we’ve set a new standard among American performance cars with our most powerful street-legal V8 engine to date, plus the quickest-shifting transmission ever in a Mustang for all-out precision and speed.”

Shelby GT500 starts with a supercharged 5.2-liter aluminum alloy engine built by hand. To keep the intake air cooler and deliver a lower center of gravity, the team inverted a 2.65-liter roots-type supercharger with air-to-liquid intercooler tucked neatly in the V8 engine valley.

Like Shelby GT350, the aluminum alloy block features weight-saving wire-arc cylinder liners and high-flow aluminum cylinder heads, plus larger forged connecting rods, improved lubrication and cooling passages. Beneath that, a structural oil pan adds strength, reduces vibration, and features a patented active baffle system to keep oil where it’s needed.

To channel power and torque to the unique carbon fiber driveshaft, Ford Performance leveraged learnings from the tuning of its Ford GT supercar’s dual-clutch transmission. The team selected a TREMEC® 7-speed dual-clutch transmission, which can shift smoothly in less than 100 milliseconds – markedly faster than any manual gearbox. This dual-clutch transmission is designed for a number of drive modes, including normal, slippery, sport, drag and track, and features line-lock and rpm-selectable launch control through selectable Track Apps.

 

Next-evolution Mustang performance bred from Ford GT and Mustang GT4

To harness the power and torque of the most powerful Mustang ever made for the street requires cutting-edge active chassis technology, track-bred Michelin tires and Brembo® brakes – all dialed in by Ford Performance.

Shelby GT500 takes advantage of revised suspension geometry, a new electronic power steering unit and lighter-weight coil springs front and rear. Next-generation active MagneRide™ suspension is baked-in, along with the latest in advanced drive mode technologies from Ford Performance. The payoff is the highest-ever lateral acceleration from a Mustang for greater track performance and driver control.

Putting all this chassis hardware to the pavement, custom Ford Performance-spec Michelin Pilot Sport 4S tires and more aggressive Pilot Sport Cup 2 tires feature unique compounds and tread. To provide track-ready stopping power, massive 16-5-inch (420-millimeter) two-piece rotors are added – the largest of any domestic sports coupe – plus larger, stiffer Brembo six-piston calipers. With 20 percent more swept area than the Shelby GT350’s, these brakes have more than 30 percent additional thermal mass in the front corners.

Two handling packages with increasing levels capability are offered for the all-new Shelby GT500. An available Handling Package includes adjustable strut top mounts and spoiler with Gurney flap. For the truly hardcore, an available Carbon Fiber Track Package features exposed 20-inch carbon fiber wheels with 0.5-inch-wider rear wheels (11.5-inch), custom Michelin Pilot Sport Cup 2 tires, adjustable exposed carbon fiber GT4 track wing and splitter wickers with integrated dive plane. The rear seat is deleted to reduce weight.

A functional, menacing design tuned with Ford Performance know-how

A functional, menacing design tuned with Ford Performance know-how

 

Thanks to a cross-functional team of designers, Ford Performance engineers and motorsports collaborators, the 2020 Shelby GT500 has functional track-hero looks to match its performance capabilities.

“With a double front grille opening and 50 percent more cooling pack airflow versus the Shelby GT350, along with the most advanced aero components and downforce we’ve ever offered, every millimeter of Shelby GT500’s fastback design is aimed at improving performance,” said Melvin Betancourt, Ford design manager.

Those large angular grille openings and muscular hood combine for a menacing, aerodynamic-led design inspired by modern fighter jet aircraft. The car’s wider front fenders and stance housing Shelby GT500-specific 20×11-inch wheels proportionally align to its rear fenders that hug up to 20×11.5-inch wheels. A standard new rear spoiler and updated composite materials in the rear diffuser result in added thermal management.

The team leveraged Ford’s motorsports technical center in North Carolina and Windshear, with its rolling wind tunnel – where top-tier racing teams test – to perfect the design of the Shelby GT500. Front fascia openings are more than doubled versus the Shelby GT350, while six heat exchangers are stuffed in to increase cooling pack airflow by more than 50 percent. A massive 31×28-inch louvered hood vent features a removable aluminum rain tray for better air extraction and increased downforce.

More craftsmanship, technology and driver comfort

Shelby GT500’s purpose-built cockpit boasts race-inspired premium materials and unique finishes worthy of its world-class power. Premium touchpoints include an available exposed carbon fiber instrument panel appliqué and new door panel inserts in Dark Slate Miko® suede with accent stitching. Available Recaro racing seats with firm side bolstering and pass-throughs for safety harnesses offer the highest level of performance. For those looking for even greater comfort, power-adjustable seating with Miko suede inserts is offered.

The all-new Shelby GT500 picks up a 12-inch full-color LCD instrument cluster, while a high-performance custom-tuned 12-speaker B&O® Play premium audio system is available. All of this is controlled via an 8-inch SYNC® 3 touch screen featuring SiriusXM and FordPass Connect.

New colors for 2020 include Red Hot, Twister Orange and Iconic Silver. Painted stripes are available for the all-new Shelby GT500 too.

 

Building on the legacy of Shelby performance

With a reputation for transforming Ford Mustang into dominant road racing machines, Carroll Shelby, American racer and entrepreneur, took his legendary Mustang GT350 model further in 1967 to craft the first-generation Shelby GT500 with a modified 428-cubic-inch V8 inspired by his team’s 1-2-3 finish at Le Mans.

Carroll Shelby called the original Shelby GT500 “the first real car I’m really proud of.” Today, that legacy continues with the third-generation 2020 Mustang Shelby GT500 – the most powerful and most advanced Mustang ever.

Empfohlene Beiträge