Das SYNC®, ein verbessertes Kommunikations- und Unterhaltungssystem für die Spracherkennung, gehört beim Mustang EcoBoost® und Mustang GT zum Standard. Es enthält einen 4,2-Zoll-LCD-Bildschirm Applink®, 911 Assist® und zwei Smart-Charging-USB-Anschlüsse.

Beim Kauf eines neuen Mustangs sollte man sich allerdings gründlich überlegen, ob einem dieses etwas in die Jahre gekommene System ausreicht. Seit Ende 2015 ist das wesentlich fortschrittlichere SYNC 3 auf dem US-Markt erhältlich. SYNC 3 gehört bei allen Premium Modellen zur Standard-Ausstattung. Wer sich für einen Mustang EcoBoost oder Mustang GT entscheidet, sollte die jeweils höhere Equipment Gruppe wählen (Equipment Group 101A / 301A), um von den neuen Erweiterungen und Funktionen des SYNC 3 zu profitieren.

Welche Funktionen bietet SYNC 3?

„Bei Ford SYNC 3 handelt es sich um die neueste Generation unseres sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystems, das moderne Smartphones dank seiner umfangreichen Funktionalität und seines intuitiven Touchscreens sinnvoll ergänzt“, sagte Christof Kellerwessel, Chief Engineer, Electronic and Electrical Systems Engineering, Ford of Europe.

Mit SYNC 3 können Autofahrer ihr angeschlossenes Smartphone sowie Audio-, Navigations- und Klimatisierungsfunktionen ganz einfach per Sprachbefehl steuern. Ford SYNC 3 verfügt über einen neu gestalteten 8-Zoll-Touchscreen mit dem man ähnlich wie auf einem Smartphone das System intuitiv durch Streichbewegungen steuern kann. Zudem lassen sich in Verbindung mit der Ford AppLink-Technologie während der Fahrt zahlreiche Smartphone-Apps mittels Sprachbefehl nutzen. So ist sichergestellt, dass der Fahrer die Augen auf der Straße und die Hände am Lenkrad hält und sich ganz auf den Verkehr konzentrieren kann.

Mit dem GT Premium (Equipment Group 401A) gibt es das sprachgesteuertes Navigationssystem inklusive, allerdings handelt es sich hierbei um die US-Version. Die Umrüstung auf eine EU-Version ist verhältnismäßig kostspielig, zudem die Navigation über das Smartphone z.B. mit GoogleMaps erfolgen kann.

Apple CarPlay und Android Auto

Dank Apple Car Play und Android Auto ist das integrierte US-Navigationssystem nicht zwingend notwendig. Man bekommt nicht nur weitere Funktionen wie Musik, Navigationskarten und Apps über das Telefon, sondern auch die vertraute Optik von iOS bzw. Android direkt auf den Touchscreen von Ford SYNC 3. Dies geschieht durch eine Spiegelung des Bildschirms des Smartphones auf dem 20,3 cm großen Touchscreen von SYNC 3. Damit lässt sich beispielsweise GoogleMaps sogar per Sprachbefehl problemlos steuern.

Im GoogleMaps Navigationsmodus können beispielsweise folgende Sprachbefehle verwenden werden:

Wegbeschreibungen und Fahrt

  • “Stummschalten” oder “Sprachführung aus”
  • “Stummschaltung aus” oder “Sprachführung an”
  • “Verkehr anzeigen” oder “Verkehr ausblenden”
  • “Satellit anzeigen” oder “Satellit ausblenden”
  • “Nach Hause navigieren” oder “Zu Starbucks navigieren”
  • “Routenübersicht anzeigen” oder “Alternative Routen anzeigen”
  • “Wie heißt diese Straße?”
  • “Wann komme ich voraussichtlich an?”
  • “Wie ist das Verkehrsaufkommen?” oder “Wie ist das Verkehrsaufkommen nach Hause”?
  • “Mautstraßen vermeiden” oder “Mautstraßen erlauben”
  • “Autobahnen vermeiden” oder “Autobahnen erlauben”
  • “Fähren vermeiden oder “Fähren erlauben”
  • “Navigation beenden”

Weitere Beispiele für Sprachbefehle

  • “Mama anrufen”
  • “Tankstellen suchen” oder “Restaurants suchen”
  • “SMS an Wilfried senden” oder “SMS an Gerlinde senden, mir gehts gut.”
  • “Wie ist das Wetter heute?” oder “Wie ist das Wetter in Stuttgart?”
  • “Spiele Jazz” oder “Spiele Alles Gute zum Geburtstag auf Google Play Music”.
  • “Was ist das nächstgelegene Hotel?”
  • “Wann ist meine nächste Besprechung?”

So aktivieren Sie Apple CarPlay:

  • Verbinden Sie Ihr Apple-Gerät mit dem originalen Apple-Kabel über den USB-Port Ihres Fahrzeugs.
  • Sobald ein Apple-Gerät verbunden ist, wird Apple CarPlay auf dem Ford SYNC 3-Touchscreen angezeigt.
  • Der erste Bildschirm des Apple CarPlay-Menüs zeigt Ihre standardmäßigen Apple-Apps.
  • Jetzt können Sie mit Apple CarPlay auf Ford SYNC 3 starten.
  • Unterstütztes Apple-Modell: iPhone 5 oder späteres Modell; unterstützte iOS-Version: iOS 7.1 oder spätere Version..

So aktivieren Sie Android Auto:

  • Um Android Auto nutzen zu können, muss auf Ihrem Gerät die Android-Version 5.0 (Lollipop) oder eine neuere Version installiert sein.
  • Bevor Sie Android Auto starten, muss es in den Ford SYNC 3-Einstellungen aktiviert werden.
  • Verbinden Sie Ihr Smartphone sowohl über Bluetooth als auch USB mit Ihrem Fahrzeug, um Android Auto zu aktivieren.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Bluetooth aktiviert ist, und verbinden Sie dann Ihr Android-Gerät unter Verwendung des originalen Kabels mit dem USB-Port Ihres Fahrzeugs.
  • Sobald die Verbindung hergestellt ist, wird Android Auto auf dem Touchscreen angezeigt.
  • Jetzt können Sie Android Auto auf Ford SYNC 3 entdecken.

Ford SYNC 3 mit AppLink – Was ist neu?

  • Ford SYNC 3 mit AppLink bietet die Möglichkeit, eine Reihe nützlicher Apps während der Fahrt zu nutzen – sodass Fahrer ihre Hände am Steuer lassen und sich auf die Straße konzentrieren können.
  • AppLink ermöglicht, dass von Ford autorisierte Apps, die auf einem verbundenen Telefon installiert sind, mithilfe des Touchscreens und der Sprachsteuerung aufgerufen und bedient werden können.
  • Die App wird dann auf dem Ford SYNC 3-Touchscreen angezeigt.
  • Einige Apps können auf Fahrzeugdaten wie GPS und Kilometerzähler zugreifen, wenn Sie dies gestatten.

Neben GoogleMaps gibt es außerdem noch eine Vielzahl anderer Apps, die sich mit SYNC 3 nutzen lassen. Dazu zählen ntv, What’s App, die Community-basierte Verkehrs- und Navigations-App „Waze“ und Glympse. Eine ausführliche Liste kompatibler Apps gibt es hier: https://play.google.com/store/apps/collection/promotion_3001303_android_auto_all (Manche Messenger-Apps, wie z.B. der Facebook Messenger oder Androids SMS-App spielen Benachrichtigungen auf Android Auto aus. Diese Apps haben keine richtige Oberfläche und erfordern die Steuerung über den Google Sprachassistenten.)

Text & Media © Ford Media

Empfohlene Beiträge